Neuigkeiten

Zeeburgerbaai Amsterdam fassadenverkleidung
Zurück zu den Neuigkeiten

Trespa® Meteon® als zweite Haut für Zeeburgerbaai-Wasserhäuser

Amsterdam, Netherlands
, 09 Jun 2018 - 12:16

Dass den Niederländern der Umgang mit den Herausforderungen des feuchten Elementes geläufig ist, erkennt man an dem einzigartigen Amsterdamer Neubauprojekt Zeeburgerbaai. Hier auf der Steigerinsel, der ersten Insel von IJburg, erheben sich 28 Wasserhäuser. Die von Attika Architekten entworfenen Häuser, 24 Doppelhäuser und vier freistehende Häuser, stehen auf Plattformen auf Pfählen: dem kürzlich übergebenen William Barlow-Pier (Phase 1) und dem Edmond Halley-Pier (Phase 2). Die Aluminiumfassaden der Häuser sind mit einer zweiten Außenhaut aus metallicfarbenen Trespa® Meteon®-Fassadenpanelen versehen.

Große Lebendigkeit 

Im räumlichen Entwurf der Häuser steht das Erlebnis von Wasser im Mittelpunkt. Dabei fällt auf, dass sich die Motivation für das Wohnen auf dem Wasser von der angenommenen Notwendigkeit (Platzmangel, steigende Wasserstände) in Richtung Fun und Lifestyle verschoben hat. Immer mehr Menschen finden das Wohnen auf dem Wasser sehr angenehm. So entstand auch lebhaftes Interesse für die Wasserhäuser in der Zeeburgerbaai. Wohnen auf dem Wasser mit herrlicher Aussicht, ganz in ruhiger Umgebung und doch schnell in der Stadt und zu jeder Tageszeit andere Farben und anderer Glanz. Dadurch wird das Wohnen hier zu etwas Besonderem. Die Plattform kann man über eine Brücke erreichen und sie besteht aus einem halböffentlichen Raum an dessen beiden Seiten großzügige Häuser stehen. Die Entwicklung und Durchführung des Projektes liegt in den Händen von Ooms Bouw en Ontwikkeling.

Attraktives Erscheinungsbild

Bei Attika Architekten entschied man sich für ‚Kraft des Wassers’ als Inspirationsquelle für das Projekt. Die Fassade besteht aus zwei Schichten, wobei die Außenschicht für die Wasserplattform als Ganzes kennzeichnend ist. Geräumige Ausschnitte in dieser Schicht machen die dahinterliegenden Flächen in einer zusammenhängenden Farbpalette von „Metallics-Farben“ sichtbar. „Zunächst überlegten wir, dass die äußerste Schicht weiß sein müsste, aber davon sind wir abgekommen“, erzählt Susanne Aniba von Attika Architekten. „Erst einmal, weil wir kein nachweislich nachhaltiges Material mit der gewünschten Ausstrahlung finden konnten. Zweitens sind weiße Häuser am Wasser sehr empfindlich gegen Verschmutzung und Ablagerungen. Wir sind davon überzeugt, dass die Wahl für Trespa® Meteon®-Panele in allen Jahreszeiten ein attraktives Erscheinungsbild ergibt. Außerdem ist das Material nahezu wartungsfrei und lässt sich leicht reinigen.“

Meteon® Metallics fassadenverkleidung

In Phase 1 des Projektes wurden insgesamt rund 1.000 Quadratmeter Trespa® Meteon® mit einer Stärke von 6 Millimeter verarbeitet. Die vier verwendeten Metallics-Farben sind Mustard Yellow, Amber, Copper Yellow und Titanium Bronze. In der zweiten Phase des Projektes werden auch vier verschiedene Metallics-Farben verwendet, wobei eine Farbe auf jeden Fall Northern Light sein wird. Inzwischen ist der Bau von Phase 2 angelaufen. Die Übergabe der zwölf Doppelhäuser und der zwei freistehenden Häuser auf dem Edmond-Halley-Pier wird im Laufe des Jahres 2019 erfolgen.


Zeeburgerbaai Amsterdam fassadenverkleidung

Zeeburgerbaai Amsterdam fassadenverkleidung

Zeeburgerbaai Amsterdam fassadenverkleidung

Zeeburgerbaai Amsterdam fassadenverkleidung

Zeeburgerbaai Amsterdam fassadenverkleidung

 

 

projekt   documentation   Mustard Yellow Cladding Panels   Copper Yellow Cladding Panels   Amber Cladding Panels   Titanium Bronze Cladding Panels